Presseinformation
München, 16. November 2011


Neue Münchner Brennstoffverordnung
Das Aus für stinkende Kaminöfen, offene Kamine und Kachelöfen?


Im Stadtgebiet München gilt seit 10.9.2011 eine verschärfte Brennstoffverordnung mit reduzierten Grenzwerten für Feinstaub und Kohlenmonoxid. Sie gilt für Feuerstätten mit festen Brennstoffen, die zur Beheizung von Räumen verwendet werden, z. B. für Kaminöfen, offene Kamine und Kachelöfen, die mit Holz befeuert werden.

Zunahme von Holzheizungen

Heizen mit Holz wird immer beliebter. Ursächlich dafür sind vor allem die gestiegenen Preise für Öl und Gas. Jährlich werden rund 1.300 neue Feuerungsanlagen angemeldet. Diese Feuerungsanlagen gelten jedoch als Hauptverursacher der Feinstaubbelastung, die in der Heizperiode inzwischen 24 % der städtischen Gesamtbelastung ausmacht.

Feinstaub und Nachbarstreit

Anlass für die Verschärfung der Brennstoffverordnung durch den Münchner Stadtrat war der hohe Ausstoß von Feinstaub, der neben der damit verbundenen Gesundheitsgefährdung auch zu üblen Gerüchen in der Umgebung dieser Feuerstätten und zu einer steigenden Zahl von Auseinandersetzungen zwischen Grundstücksnachbarn führt.

Reduzierung der Grenzwerte

Die Neufassung der Verordnung reduziert die Grenzwerte für Feinstaub um 47 % und für Kohlenmonoxid um 17 %. Damit müssen in München bereits jetzt die Grenzwerte eingehalten werden, die bundesweit erst ab 1.1.2015 gelten.

Öfen müssen angemeldet werden

Bei Anschaffung eines Ofens muss dem Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) die Typprüfung der Herstellerfirma und damit der Nachweis zur Einhaltung der neuen Grenzwerte vorgelegt werden. Ein Versäumnis kann mit Bußgeld geahndet werden.

Übergangsregelung für Altanlagen

Altanlagen dürfen vorerst weiter betrieben werden, müssen aber bis 31.12.2013 vom Kaminkehrer überprüft werden, wobei der Nachweis erbracht werden muss, dass die Grenzwerte für Staub (0,15 g/m³) und Kohlenmonoxid (4 g/m³) eingehalten sind. Anderenfalls kann der Betrieb der Anlage untersagt werden.


RA Rudolf Stürzer
Vorsitzender Haus + Grund München