Vergleichsmieten zur Begründung einer Mieterhöhung
 
Eine Mieterhöhung ist nur wirksam, wenn sie gemäß den gesetzlichen Vorschriften begründet wurde. Die Begründung kann nur durch Bezugnahme auf den örtlichen Mietspiegel, die Verweisung auf ein Sachverständigengutachten oder durch Benennung von mindestens 3 Vergleichsmieten erfolgen.

Mietspiegel sind oftmals veraltet und weisen für bestimmte Wohnungen unrealistisch niedrige Mieten aus. Sachverständigengutachten sind teuer. Wir empfehlen zur Begründung einer Mieterhöhung daher die Verwendung von Vergleichsmieten.

Unsere Vergleichsmietensammlung umfasst mehr als 4.000 Wohnungen. Bei Angabe der konkreten Daten Ihrer Wohnung (Alter, Größe, Ausstattung, Lage) können wir Ihnen sicher auch für Ihre Wohnung eine entsprechende Vergleichsmietenliste zur Verfügung stellen.

Auf der Rückseite unseres Musterschreibens für Mieterhöhungen ist eine Tabelle vorgesehen, in die Sie die einzelnen Vergleichswohnungen eintragen können.